Neuigkeit

Ein Kriminalfall aus dem Mittelalter


Einmal mehr bewies Nadja Broghammer, Leiterin der Schul- und Gemeindebücherei,  ein glückliches Händchen bei der Organisation einer Autorenlesung für die Fünft- und Sechstklässler der Eschachschule. Mit Fabian Lenk konnte sie einen der bekanntesten und erfolgreichsten Jugendbuchautoren Deutschlands nach Dunningen holen. Er hat bereits mehr als 200 Bücher geschrieben, die in 16 Sprachen übersetzt wurden; seine Gesamtauflage liegt weltweit bei vier Millionen Exemplaren. Bekannt wurde Lenk vor allem durch seine Reihe „Die Zeitdetektive“, packende historische Krimis mit authentischem Hintergrund, verbunden mit einer gefährlichen Zeitreise.

Für die Eschachschüler hatte er den Band „Gefahr am Ulmer Münster“ ausgewählt, in dem die „Zeitdetektive“ Kim, Julian und Leon zusammen mit ihrer mehrere Tausend Jahre alten ägyptischen Katze Kija im Jahr 1398 den Bau des höchsten Kirchturms der Welt miterleben. Baumeister Ulrich Ensinger  erhält Drohbriefe, in denen steht, dass er den Bau des Ulmer Münsters stoppen soll. Als er das nicht tut, wird sein Sohn Matthäus entführt. Bei der Aufklärung dieses Verbrechens erfuhren die Eschachschüler viel Wissenswertes über die Zeit des Mittelalters. Geschickt hatte der Schriftsteller historische Informationen mit Spannung und temporeicher Action verbunden und konnte so seine Zuhörer für Geschichte begeistern. Durch seine mitreißende Vortragsweise, unterstützt durch Bilder und vor allem seine Stimme, die bei jeder auftretenden Figur anders klang, gelang es Lenk, seine jungen Zuhörerinnen und Zuhörer zu fesseln und in den Bann zu ziehen.

Als der Höhepunkt der Spannung erreicht war, las und erzählte er aber nicht weiter, sondern verwies auf das Buch und weckte so bei dem einen oder anderen die Lust aufs Weiterlesen, schließlich sind alle bisher erschienenen Bände der Reihe in der Schul- und Gemeindebücherei vorhanden und können dort ausgeliehen werden. Zum Abschluss einer abwechslungsreichen Deutschstunde – oder war es doch eher das Fach Geschichte – ging der Autor bereitwillig auf Fragen der Kinder ein, beispielsweise sein neuestes Projekt: die Verfilmung  der spannenden Abenteuer der „Zeitdetektive“.

Bild:    Wenn schon ein leibhafter Bestsellerautor da ist, will jeder Schüler natürlich auch eine             Autogrammkarte haben