Neuigkeit

Eine Expedition in die Berufswelt der Zukunft


„Wow, das ist ja ein riesiges Teil – ein richtiger Monster-Truck“, staunten die Schüler der Eschachschule am Montagmorgen. Auf dem Schulhof stand das „Expeditionsfahrzeug“ des Programms Coaching4Future mit einer Fahrzeugbreite von 7,50 Metern und einer Höhe von über 6 Metern. Der zweistöckige Erlebnis-Lern-Truck machte mit seinem Baustein „expedition d“ für zwei Tage Station an der Eschachschule um auf Initiative des Techniklehrers Markus Holl den Achtklässlern Lust auf die Berufe der Zukunft zu machen. Nicht nur von außen wirkt das Fahrzeug, ein Gemeinschaftsprojekt der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands Südwestmetall und der Bundesagentur für Arbeit, gigantisch. Gigantisch ist auch das Innenleben des mit digitalen Technologien voll bepackt Fahrzeugs.

Hier erwartete die Achtklässler eine 90-minütige, spannende Expedition zu der Frage, welche Fertigkeiten man für die Berufswelt 4.0 braucht, wie digitale Schlüsseltechnologien funktionieren und welche Chancen und Herausforderungen die Digitalisierung mit sich bringt. Die Jugendlichen erlebten im Mobil, welche Rolle die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik für die Digitalisierung spielen, wie diese die Berufswelt verändert und wie sie selbst daran mitarbeiten können. An diversen Stationen im Erdgeschoss des Trucks, welche die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen und ausgerüstet mit Tablets erkundeten, sollten sie herausfinden,  welche Technologien sie zur Lösung einer Aufgabe benötigen. Das Spektrum reichte dabei von der Entwicklung einer Fitness-App bis zur Herstellung eines digitalen OP-Assistenten. Nötig war dazu nicht nur Köpfchen, sondern auch ausgeprägtes Teamwork. Dabei erfuhren die Schülerinnen und Schüler nicht nur mehr über Schlüsseltechnologien wie Robotik, Sensorik, künstliche Intelligenz oder Virtual Reality, sondern hatten auch ihren Spaß dabei,  Aufgaben und Quizfragen lösen.

Workshops zu den Themen „Wie viel MINT steckt drin“ und „MINT-Berufe im Wandel und digitale Kompetenzen“ ergänzten das Programm und machten es zu einem wichtigen Baustein zur Berufsorientierung an der Eschachschule.

Bild 1  Selbst die große Eschachschule wirkte klein, als der riesige Truck im Schulhof stand.

Bild 2  Nicht nur Köpfchen, sondern auch Teamwork war gefragt, um die kniffligen Aufgaben zu lösen.