Neuigkeit

Späte Bescherung für „Mathe im Advent“


„Mathe im Advent“ ist ein digitaler Adventskalender für Schüler und Schülerinnen der 4. bis 9. Klasse. Vom 1. bis zum 24. Dezember können sie Adventskalendertürchen öffnen. Hinter jedem Türchen verbirgt sich eine Aufgabengeschichte rund um die beliebten Mathe-Wichtel. Jedes Jahr spielen mehr als 100.000 Schüler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum mit.
Die Aufgaben sind keine normalen Rechenaufgaben, wie man sie aus der Schule kennt. Sie sind liebevoll gestaltete Geschichten aus dem Leben der „Mathe-Wichtel“ am Nordpol. Mit ihnen können die Kinder und Jugendlichen kreatives Problemlösen üben und gleichzeitig entdecken, dass die Mathematik wirklich sinnvoll im Leben gebraucht wird. Das macht auch vielen Kindern Spaß, die mit der Mathematik auf Kriegsfuß stehen.
In der Klasse 9d zeigten Leon Heidepriem, Georg Rapp und Laura Kapp ein besonders Engagement und lösten jeden Tag eine dieser Aufgaben. Zusätzlich zum erfolgreichen Lösen der Aufgaben, zog Leon Heidepriem das große Los. Er gewann den „Mathe-Wichtel Preis im Einzelspiel nach Jahrgangsstufe“ und erhielt eine persönliche Einladung zur deutschlandweiten Preisverleihung an die TU Berlin. Da er den Preis in Berlin nicht persönlich entgegennehmen konnte, erfolgte die Übergabe der Preise und Urkunden für alle drei Mathe-Cracks  durch Schulleiterin Katharina Hirt und Mathematiklehrer Andreas Kalström in den Räumen der Eschachschule.
 
Bild:    Mathe-Preisträger Leon Heidepriem, Laura Kapp und  Georg Rapp, flankiert von
Schulleiterin Katharina Hirt und Mathematiklehrer Andreas Kalström