Neuigkeit

Erster Schultag für 64 neue Fünftklässler an der Eschachschule


Von wegen mulmiges Gefühl vor dem Beginn des so genannten „Ernstes des Lebens“. Ganz im Gegenteil: Vorfreude und hoffnungsvolle Erwartung war in den Gesichtern der neuen Fünftklässlern der Eschachschule zu lesen, als sie zusammen mit ihren Eltern von Schulleiterin Katharina Hirt in der Turn- und Festhalle zur Einschulungsfeier begrüßt wurden. Herzlich willkommen geheißen wurden die jüngsten Eschachschülerinnen nicht nur von der Schulleitung, und Musiklehrer Mike Krelle, der die Feier musikalisch umrahmte, sondern auch von Ankica Maltar vom Team der Ganztagesbetreuung, welches die Neuen in den nächsten Tagen unter anderem mit einer spannend gestalteten Schulhausrallye behutsam mit dem Leben und den Gegebenheiten an der Schule vertraut machen wird.
Und das war es offensichtlich, worauf die Kinder gespannt waren: ihre zukünftigen Klassenkameraden, ihre Lehrer und ihr Klassenzimmer. Recht rasch durften sie sich  deswegen mit ihren Klassenlehrern Julia Ständer, Birte Volzer und Christian Schondelmaier rüber ins Schulgebäude begeben. Auf dem Weg wurden sie dabei von der Fachschaft Religion mit einem netten Kartegruß bedacht – als kleinen Ausgleich dafür, dass es dieses Jahr keinen Einschulungsgottesdienst geben konnte. Während die Kinder also ihre Mitschüler und Lehrer im liebevoll dekoriertten Klassenzimmer endlich ohne Schutzmaskem kennenlernen durften, wurden die Eltern in der Halle mit weiteren notwendigen Informationen versorgt.
Anschließend konnten die Eltern die Wartezeit in der Cafeteria mit Kaffee und Kuchen verkürzen, bis ihre Schützlinge sich um die Mittagszeit wieder bei ihnen einfanden und sooo viel von ihren neuen Klassenkameraden und ihrem ersten „Unterricht“ an der Gemeinschaftsschule zu erzählen hatten.
 
Bild 1: Ihren ersten „Unterricht“ erlebten die neuen Fünftklässler – hier mit Klassenlehrerin Julia Ständer
Bild 2: Kurz, aber  herzlich wurden die neuen Fünftklässler und ihre Eltern in der Aula begrüßt