Neuigkeit

Reibungsloser Start in die Abschlussprüfungen


Reibungsloser Start in die Abschlussprüfungen
Mit vierwöchiger Verspätung aber ansonsten völlig reibungslos verlief an der Eschachschule mit der schriftlichen Prüfung in Deutsch der Start in den Reigen der Abschlussprüfungen. Wäre da nicht der Desinfektionsspender am Eingang gewesen, hätte wohl kaum einer festgestellt, dass die Prüfung dieses Jahr im Zeichen der Corona-Krise stand.
Seit Jahren schon finden die Prüfungen in der Turnhalle an Einzeltischen mit entsprechendem Abstand statt – also alles wie gehabt. Auch die Aufgabenstellung entsprach in Form und Schwierigkeitsgrad dem, was die Deutschlehrer lange gewohnt sind. Die Prüflinge hatten die Wahl, sich mit einem Gedicht von Joachim Ringelnatz auseinanderzusetzen, eine Textbeschreibung zu einer Kurzgeschichte anzufertigen, einen inneren Monolog zur Pflichtlektüre „No & ich“ zu schreiben oder ihr über das ganze Schuljahr angesammeltes Wissen zum Thema „Herausforderung Digitalisierung“ in einen fiktiven Vortrag umzusetzen.
Nach einer kurzen Erholungspause ging es dann am Montag weiter mit der Prüfung in Mathematik, bevor die 49 Eschachschülerinnen und Schüler am Mittwoch dann auch schon die letzte schriftliche Prüfung zum Realschulabschluss im Fach Englisch zu bewältigen hatten.
Falls sie sich nicht für eine weitere mündliche Prüfung entscheiden sollten, haben die Zehntklässler damit schon hinter sich, worauf die 38 Neuntklässler, die den Hauptschulabschluss ablegen wollen, noch warten müssen. Deren schriftliche Prüfungen beginnen nämlich erst nach den Pfingstferien am 16. Juni, eb