Neuigkeit

Mädchen der Eschachschule bei Jugend trainiert für Olympia eine Runde weiter


Beinahe hätten die Turnerinnen der Eschachschule es geschafft, ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen. Am Ende mussten sie sich ihren schärfsten Konkurrentinnen vom Albertus Magnus Gymnasium Rottweil für dieses Mal knapp geschlagen geben Doch auch ein hervorragender zweiter Platz beim Kreisfinale im Geräteturnen der Mädchen bei „Jugend trainiert für Olympia“ garantiert der Mannschaft der Eschachschule eine neue Chance in der nächsten Runde.
„Die Mädels haben heute blitzsauber geturnt und vom ersten Gerät an gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist, wenn es um die vorderen Platzierungen geht“, lobte Trainer Markus Holl seine Truppe. „Sie wurden dafür zu Recht von den Kampfrichtern mit hohen Wertungen belohnt und mit einer konzentrierten Leistung stehen die Chancen sehr gut, dass sie in ihrer Wettkampfklasse auch beim Bezirksfinale am 14. Februar eine gute Platzierung erreichen“, blickt der engagierte Sportlehrer hoffnungsfroh in die Zukunft.
Besondere Motivation, ihr hohes Niveau zu halten dürfte sein, dass dieses Bezirksfinale in Dunningen stattfindet, also in der heimischen Wehle Sporthalle vor heimischem Publikum.
 
Bild:                           Einen hervorragenden zweiten Platz erturnten sich Mariella Bach, Elisa Bantle, Mia Hentschel, Laura Lemperle und Jennifer Wormsbecher