Neuigkeit

Eine Idee für die Zukunft: Schüler als zukünftige Unternehmer?


Schüler/innen  als zukünftige Unternehmer? Warum eigentlich nicht. Auf Initiative von SCHULWIRTSCHAFT Schwarzwald Baar trafen sich Lehrer, Kooperationspartner und Vertreter der Agentur für Arbeit einen Tag lang an der Schule, um diese Möglichkeiten auszuloten.
 
„Start-up BW Young Talents – Innovation Workshop & Pitch“ nennt sich ein vom Steinbeis-Innovationszentrum an der Hochschule Pforzheim entwickeltes Projekt, mit dem Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Welt der Start-ups erhalten. Mit Hilfe von
Kreativitätstechniken und Tools aus der Gründerszene entwickeln sie innovative
Geschäftsideen, die sie am Ende des Tages vor einer Jury aus dem schulischen Umfeld „pitchen“, also präsentieren.
 
Unter der Moderation von Eva Mürrle, Projektleiterin am Steinbeiszentrum , ging es beim Workshop an der Eschachschule darum, dass die erwachsenen Fortbildungsteilnehmer in die Rolle der Schüler schlüpften um das Projekt zunächst selber auszuprobieren. Die Aufgabe bestand darin, aus einem erkannten Problem für imaginäre Kunden ein innovatives Geschäftsmodell zu entwickeln und dies anschließend zu präsentieren. Zur Lösung des Problems sollten die Teilnehmer neue, bisher nicht begangene Wege gehen, Regeln brechen. Erst im zweiten Schritt sollte der Fokus auf der Umsetzbarkeit der Idee liegen, sollte die Vermarktung des Produktes im Hinblick auf ein Alleinstellungsmerkmal betrachtet werden. Zum Abschluss präsentierten die Teams ihr Modell in einem „“Pitch“, der möglichst spannend, informativ und überzeugend sein sollte.
 
 
Bilder
6295                Konzentration und Fingerspitzengefühl waren bei der Präsentation der Geschäftsmodelle gefragt
6297    Lehrer und Ausbilder in der Rolle von Schülern: Konzentriert lernen ist ganz schön anstrengend