Neuigkeit

Mit dem Förster im Wald


Für einen Biologieunterricht mit Heimatbezug trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b und ihre Lehrer Julia Ständer und Patrick Lai für einen kompletten Vormittag mit Förster Bernd Unglaube im Dunninger Wald. Unter dem Oberthema “Wald und Boden” erfoschten die Schüler allerlei Insekten, Spinnentiere und andere teils sehr fremdartige Organismen auf dem Waldboden. Ungewöhnlich war schon der Beginn des Lernganges, als sie mit einem “Geruchsmemory” in die Geruchswelt Wald eingeführt wurden. Anschließend galt es verschiedene Bodenarten (Sand, Lehm, Ton, Schluff) zu unterscheiden und die Bodenart vor Ort zu bestimmen. Danach wurde ein Bodenfilter (Wasserfilter) aus einer alten PET-Flasche und Naturmaterialien aus dem Wald gebastelt, der Schmutzwasser reinigen sollte. In einem biologischen Versuch wurden daraufhin Bodenorganismen bestimmt und abschließend in einer Nahrungskette eingeordnet.
Der Zusammenhang von Bodenorganismen, Kartoffeln und Pommes erleichterte den hungrigen Kindern am Ende den gedanklichen Übergang in die Mittagspause und in die Mensa.
 
 
 
Bild:    Aufmerksam folgten die Kinder den Ausführungen von Revierleiter Bernd Unglaube