Neuigkeit

Alles ist neu und furchtbar aufregend


Dunningen. Mit einem feierlichen Gottesdienst in der St. Martinuskirche unter dem Leitmotiv „alle Knospen springen auf“ begann für 70 neue Gemeinschaftsschüler der erste Schultag an der Eschachschule. Wie Pflanzen, die  sich erst noch entfalten müssen um zu zeigen, was in ihnen steckt, gingen die Schulneulinge ihren ersten Lebensabschnitt an.
Erwartungsvolle Vorfreude kennzeichnete dann auch die Stimmung der Kinder, als sie zusammen mit ihren Eltern in der Aula ihrer neuen Schule von einem Ensemble musikalisch begrüßt wurden. Schulleiterin Katharina Hirt hieß ihre neuen Schützlinge herzlich willkommen, ließ sie dann aber doch recht rasch wieder ziehen. Schließlich wollten die Kinder ja keine langen Reden hören, sondern viel lieber ihre zukünftigen Lehrer und Klassenkameraden kennen lernen. Zusammen mit ihren Klassenlehrern Julia Ständer, Katharina Libonati und Christian Schondelmaier nahmen sie ihre Klassenzimmer in Besitz und erlebten ihren ersten „Unterricht“ an der Gemeinschaftsschule. Die Eltern wurden währenddessen in der Aula bewirtet und hatten Gelegenheit, letzte offene Fragen zu klären.
„Es war unheimlich aufregend, weil alles so neu ist und ich unbedingt wissen wollte, wie die Lehrer hier so sind“, fasste eine neue Fünftklässlerin ihre Eindrücke zusammen, als sie sich zur Mittagszeit wieder bei ihren Eltern einfand und sooo viel zu erzählen hatte.
 
Bild:    Kurz, aber dafür umso herzlicher wurden die neuen Fünftklässler und ihre Eltern in der Aula begrüßt