Neuigkeit

Mit Viva la Vida in den Ruhestand


Mit einer kleinen Feierstunde verabschiedeten Mitarbeiter, Schulleitung und Kollegium der Eschachschule einen Mann in den Ruhestand, den im Grunde niemand  wirklich gehen lassen wollte. Hausmeister Alfred Kammerer geht nach 27 Jahren im Dienst der Gemeinde in den Ruhestand.
Mit „Man in the mirror“ eröffnete eine eigens für diesen Anlass spontan formierte Big Band aus Lehrern und Schülern die Feierstunde, in der es Schulleiterin Katharina Hirt vor allem darum ging, dem „Mann für alle Fälle“ für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Schule zu danken. Als eigentlich „unersetzbar“ fasste sie sein Wirken zusammen, als sie versuchte, seine Rolle in der Schule mit den Buchstaben des Alphabets zu umreißen. „Vielseitig“, „zuverlässig“, „dauernd unterwegs“ und trotzdem scheinbar immer „gut gelaunt“ waren weitere treffende Beschreibungen für seine Arbeit.
Ein Lehrer verglich beim anschließenden gemütlichen Zusammensein die Schule mit einem U-Boot: Für die Stimmung an Bord sei nicht die Ausstattung des Bootes, der Auftrag oder der Kapitän verantwortlich, sondern der Koch. Wenn er seine Arbeit gut mache, so wie Kammerer es jahrzehntelang getan habe, dann sei alles andere zweitrangig. Für gute Stimmung zu sorgen gelang dem scheidenden Hausmeister dann auch beim zweiten musikalischen Beitrag der Bigband. Bei „Viva la vida“ gab er zusammen mit einigen Mitstreitern mit Boomwhackers den Takt an, und der Funke sprang sofort über. Stellvertretend für das ganze Kollegium dankten Irene Winz und Anette Hirschmann dem „besten Hausmeister, den es je gab“ und verabschiedeten ihr „Goldstück“ mit echtem Gold und entsprechend seiner Heimatverbundenheit mit einer original Schwarzwälder Kirschtorte.
 Zurückhaltend und etwas verlegen, wie es seiner Art entspricht, blickte Kammerer in seiner Erwiderung auf die vergangenen beinahe drei Jahrzehnte zurück und fand vor allem bemerkenswert, dass er diese lange Zeit beinahe unfallfrei überstanden habe.
 
Bild:    Mit Gold und einer Torte bedankten sich Schulleitung und Kollegium der Eschachschule bei Alfred Kammerer für 27 Jahre engagierte Arbeit